VIP-NEWS
INTERNATIONAL



Fürstlicher Glanz im Casino Hohensyburg


Die Internationalen Symphoniker präsentierten beim 1. Russischen Fürstenball unter der Schirmherrschaft von Fürst Vladimir Obolenski zwei Wunderkinder, die 10jährige Geigerin Anastasia und den 5jährigen "Mozart" Eteeyen, der das Publikum mit Mozarts "Kleiner Nachtmusik" verzauberte.

Das Casino Hohensyburg in Dortmund erfreut sich von Jahr zu Jahr zunehmender Beliebtheit bei Veranstaltern internationaler hochkarätiger Events. Maßgeblichen Anteil daran hat die umtriebige Vertriebsleiterin Claudia Krieger. Nach dem Riesenaufgebot an internationaler Prominenz z.B. beim Steiger-Award veranstalteten nun die Internationalen Symphoniker unter der Leitung von Professor Arkady Berin den 1. Russischen Fürstenball mit einem hochkarätigen Programm aus klassischer Musik, Ballettvorführungen und Modepräsentationen vor prominentem Publikum.


Der Kommunikations-Professor Folkert Klaassen ( l.)
und der Chefdirigent der Internationalen Symphoniker Prof. Arkady Berin
gratulieren dem vom Publikum gefeierten fünfjährigen "Mozart" Eteeyen.

Zum Auftakt des Balles traf sich russische und deutsche Prominenz im Casino, darunter auch der Russische Botschafter, beim festlichen Empfang und der Aufführung der "Arioso von Roberto" aus der Oper "Iolanta" von Tschaikowsky. Zum Höhepunkt des Abends wurde das feierliche Konzert der Internationalen Symphoniker, die Werke von Strauß, Offenbach und anderen Komponisten der leichten Klassik. Fürstlichen Applaus bekam auch das eigens angereiste Russische Nationalballett unter der Leitung von Sergej Radchenko mit Ausschnitten aus Meisterwerken des klassischen Balletts.


Vom guten Ton der 1. Geige bei den Internationalen Symphonikern fasziniert: Jean Pütz, der Moderator, der über 30 Jahre die " 1. Geige" beim WDR gespielt hat.

Bei einem köstlichen Drei-Gänge-Menü verfolgten die Gäste ein faszinierendes Programm mit Präsentationen von Pelzen, Abendmoden, Autos, einem Debütantenwalzer. Alles in allem eine wahrhaft fürstliche Ballnacht, bei der pünktlich um Mitternacht ein eindrucksvolles Feuerwerk für eine zusätzliche Überraschung sorgte.

Unter den über 400 Gästen aus Kultur, Wirtschaft und Politik befanden sich auffallend viele Adlige, deren Orden und Ehrenzeichen dem Casinosaal ungewohnten zusätzlichen Glanz verliehen. Auf wenig Verständnis bei manchem Ballgast stieß die Tatsache, dass der 1. Bürger der Stadt, Langemeyer, mal wieder - wie bei der Steiger-Award-Verleihung (z.B. mit Farah Diba und UNESCO-Botschafterin Ute Ohoven) durch Abwesenheit glänzte.

Zur Verabschiedung von Jean I. hat der WDR seinerzeit den roten Teppich ausgerollt. Der Mann, der mit Sendungen wie Bilder aus der Wissenschaft, Kopfball, die Wissenschaftsshow, das Umweltmagazin ‚Dschungel' und die Hobbythek Fernsehgeschichte geschrieben hat, auf dem "WDR-Thron" Platz nehmen durfte und beim WDR Köln wie ein "Pascha" gefeiert wurde, ist auch beim Fürstenball in Dortmund "wie ein Fürst" empfangen worden

"Dennoch" möchte Orchestermanager Maxim Berin den Russischen Fürstenball zu einer festen Institution in Dortmund machen, die jährlich stattfindet und aus deren Erlöse junge Künstler in der ganzen Welt gefördert werden."



ZURÜCK

2002 Veröffentlichung unter Quellenangabe gegen Beleg.

VIP-Loge

Chefredaktion VIP-Magazin:
Prof@VIP-Magazin.tv
YES-VERLAG PO-Box 101623 D-44016 Dortmund
Fax 0049-(0)231-737355